Chateau Miranda aka de Noisy - ein Wiedersehen

Besuch: März und Mai 2014, 

Bilder von früheren Besuchen aus dem Jahr 2010 finden Sie hier:

 

Für eine grössere Ansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken!

Weitere Bilder folgen....

Ein Wiedersehen nach fast genau 4 Jahren und der Moment als "die alte Lady" uns einen ersten Blick durch die sonnengefluteten Baumwipfel erlaubte war genauso atemberaubend wie damals!

Chateau Noisy.......das Märchenschloß um das seit einiger Zeit Abrissgerüchte kreisen. Diese Gerüchte mögen der Grund dafür sein, weshalb seit Wochen wahre Pilgerströme ihren Weg hinauf zu diesem wahrhaft wundervollen Ort finden.

Das Schloß befindet sich inzwischen in einem bedauernswerten Zustand. Vandalen haben über Jahre hinweg ihr Ziel verfolgt und das Innere des Chateau´s in einen Ort der Verwüstung verwandelt. Es gibt keine Stelle im Inneren dieses wundervollen Ortes, der nicht mit Gewalt begegnet wurde. Dennoch spürt man noch immer den Stolz dieses Märchenschlosses, seine Ausstrahlung ist auch nach vielen Jahren der respektlosen Behandlung nicht vollständig verschwunden. 

 

Update 31.10.2016: 

Nun ist es traurige Gewissheit! Vor ein paar Tagen begannen die Abrissarbeiten.  Alle Protestaktionen und Gesuche an die belgische Regierung sind erfolglos geblieben. Das Märchenschloss Miranda verschwindet für immer. Die Abrissarbeiten sollen voraussichtlich  2 Wochen andauern und beginnen mit dem Abbau des alten Uhrenturms. 

 

Update 15.06.2017:

Noch immer ist das Kapitel Chateau Miranda nicht abgeschlossen. Nach mehreren Abriss-Unterbrechungen und darauf folgenden Fortsetzungen weist das Schloß inzwischen mehrere "schwere Wunden" auf. Der Anblick tut weh. Aktuell herrscht Ruhe auf der Baustelle. Seltene Fledermäuse sollen im ehemaligen Uhrenturm brüten, was die Fortsetzung des Abrisses derzeit verhindern soll....

Das Schicksal von Miranda ist allerdings besiegelt...

 

 

 

 

   Hier wird grade umgebaut !
Hier wird grade umgebaut !